Idee + Hardware + Software = Roboterbau

Vogel-schau-hydrographie-orographie

Die Schiffbrüchigen des Luftmeers - Elftes Capitel A

Auf dem Gipfel des Kegels. – Das Innere des Kraters. – Ringsherum Wasser. – Kein Land in Sicht. – Das Ufer aus der Vogelschau. – Hydrographie und Orographie. – Ist die Insel bewohnt? – Taufe der Baien, Buchten, Caps, Flüsse u.s.w. – Die Insel Lincoln.

Eine halbe Stunde später waren Cyrus Smith und Harbert wieder bei der Lagerstätte zurück. Der Ingenieur begnügte sich, seinen Gefährten mitzutheilen, daß das Land, auf welches der Zufall sie geworfen, eine Insel sei und daß man am andern Tage das Weitere überlegen wolle. Hierauf richtete sich Jeder bestmöglichst in der Basaltkluft, 2500 Fuß über dem Meere, ein, und "die Insulaner" verbrachten eine friedliche Nacht in tiefem Schlummer.

Am Morgen des 30. März beabsichtigte der Ingenieur, nach einem kurzen Frühstücke auf Unkosten des gebratenen Tragópans, den Vulkan wieder zu ersteigen, zur genaueren Besichtigung der Insel, auf der Alle vielleicht für die Zeit ihres Lebens gefangen waren, wenn diese sehr entfernt von jedem anderen Lande oder außerhalb der Straße derjenigen Schiffe lag, welche die Inselgruppen des Pacifischen Oceanes besuchen. Diesmal folgten ihm auch alle seine Gefährten, denn auch sie reizte es, die Insel zu betrachten, welche für die Zukunft ihnen alle Lebensbedürfnisse liefern sollte.

Es war gegen sieben Uhr Morgens, als Cyrus Smith, Gedeon Spilett, Harbert, Pencroff und Nab die Lagerstätte verließen.

weiterlesen =>

Dresden, 24.02.2010 19:21 Uhr Roboter bauen Hardware Software Roboter

Newsfeld

Das Höchste.

Posted by Admin on Mai 21, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Was mir das Höchste ist, das sing ich nicht; verschlossen bleibt des Herzens Heiligtum und seines Wesens keusches Siegel bricht kein Beifallslächeln und kein Dichterruhm; doch ist mein Schaffen nur von ihm belebt: Wie in der Blüte Kelch, der Felsenglieder granitner Pracht das Unsichtbare webt, so strömt sein Hauch durch alle meine Lieder. Das Land ist ein Felsenland; steinig, wild und kahl. Gegen 12:00 Uhr durchwandern wir das Ihlara Tal. Und ich schlug mit dem Stab zur Erde, da verschwanden die Paläste, da floh der wütende König, sich vergrößernd mit jedem Schritt! Aber die Ilm plätscherte, als lachte sie mich aus. Hier und da kam der schöne blaue Himmel hervor. Die Heiterkeit der Nebel war ein Vorbote der Sonne. In der Mitte dieser regellosen Wohnungen steht auf einer Anhöhe die katholische Hauptkirche, die mit vier Thürmen die ganze Stadt überragt; auf einem andern Felsenhügel erhebt sich ein weißes schloßartiges Gefängnisgebäude. Er fühlte, daß es hart war, rund und kalt. Dem du als Knabe schon früh manche Genüsse verdankt. Neben der Kathedrale auf der Höhe liegt das einfache Wohnhaus des Bischofs und das katholische Seminar, dessen schwarzgekleidete Zöglinge dann und wann langsam durch die Straßen ziehen. Nach einiger Zeit machen wir uns auf den Heimweg. Am Marktplatz, in der Mitte eines grasbewachsenen Vorhofs, ladet eine zweite katholische Kirche mit einer offenen Pforte uns in ihren heiligen Raum. Hier und da erhoben sich zwischen den einfachen Wohnungen neue elegante mehrstöckige Häuser, anzusehen wie verirrte, aus München oder Berlin hierherverschlagene Wanderer. Auf einem offenen öden Platze, über den der Steppenwind von Osten her bläst, steht eine große russische Kirche, weiß mit drei großen grünen Kuppeln; ähnliche kleinere Kirchendome ragen da und dort über die Häuser empor. Die Frau hatte die Hände in die Hüfte gestemmt. Der russische Bischof bewohnt in unserer Straße ein großes, einsam zwischen hohen Bäumen gelegenes Haus, dessen grünes Dach ein goldenes Kreuz überragt und vor dem man immer einige russische Mönche in schwarzen Gewändern auf- und abwandeln sieht. […]

Read more…


June, 4th 2008 make your own robot Robots Home

IT-Robot-News-World-Internetmagazin

    Englisch-Gruppenunterricht Grundkurs und Aufbaukurs .

    Posted by Admin on Mai 24, 2008
    Filed under Uncategorized | Comments (12)

    Die Englisch-Aufbaukurse der Sprachschule eignen sich extraordinär für Lernende mit mittleren Vorkenntnissen ("intermediate / pre-intermediate"), die ihre allgemeinsprachlichen Englischkenntnisse abermals auffrischen und erweitern wollen (ohne Spezialisierung). Schwerpunkte der Englischkurse sind u.a. die Iteration wichtiger Grammatikthemen, wie z.B. Zeitformen, unregelmäßige Verben, Partizipien, Präpositionen, Konjunktionen, die Übermittlung und Anwendung von Lexik und Redewendungen (Idioms), besonders zu den Themen Tourismus, Landeskunde (vorrangig über Vereinigtes Königreich, die USA, Land, Down Under und Südafrika), Beruf, Lehre, Kunstfertigkeit, Hochkultur, Körperertüchtigung, Netzwerke, Netz, Strategie und Ökonomie. Lernende, die schon über sehr gute Erfahrungen in der englischen Ausdrucksform verfügen oder eine spezialisierte Sprachausbildung wollen, müssen sich für den Englisch-Einzelunterricht mit ganz persönlicher Orientierung entscheiden. In den Englisch-Aufbaukursen unserer Berlins Sprachschule werden neben den o.g. Schwerpunkten auch unterschiedliche sprachliche Zuständen trainiert, die ebenso wie im Täglich Brot wie auch das Berufleben (z.B. Bürokommunikation) bedeutend sein können, wie z.B. das Ausdrücken der eigenen Meinung, das Begründen des eigenen Standpunktes, das Äußern von Lob und Beurteilung, das Äußern von Gegensätzlichkeit und Zustimmung wie auch das Debattieren und Begründen bei englischen Ausdrucksform. Nach wie vor werden in den Englischkursen auch das Verfassen von eigenen und für das Geschäft Briefen und das Führen von Telefonaten in englischer Ausdrucksform entgegengebracht und strukturiert geübt. Mittelschwere bis diffiziele angloamerikanische Artikel sein gesehen und (zum Teil mit Hilfsmitteln) ins Deutsche übersetzt bzw. nicht wortwörtlich zurückgegeben. Die Zielstellung des Englisch-Aufbaukurses besteht darin, den Lernenden in deine mickrigen Lage zu versetzen, auch schwierigere Alltags- und Berufssituationen linguistisch meistern zu vermögen. Nach populärer Beendigung des Aufbaukurses vermögen die Lernenden bei englischen Sprache u.a. frei über diverse Alltagsthemen und beruflich relevante Sachverhalte kommunizieren, Angaben im Austausch über verschiedenste Fragestellungen austauschen (Alltagskommunikation), Telefonate führen und Schreiben mit niedrigem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad selbstständig bewerkstelligen. Nach dem Englisch-Aufbaukurs besteht die Option, den Englischunterricht im Zuge eines individuellen Einzeltrainings, das auch fachbezogen oder berufspezifisch ausgerichtet sein kann, an der Berliner Sprachschule fortzusetzen. […]

    Read more…

    Gluth und Flammen der Hölle.

    Posted by Admin on Mai 24, 2008
    Filed under Uncategorized | Comments (12)

    Ein düstres Phosphorleuchten in seiner Fläche wohnt, so zitternd als im feuchten Fluthgrab das Bild vom Mond. Gleich eines Glühwurms Schimmer es magisch ihn durchwallt, wie Demant blitzt er leuchtend, und ist doch eisigkalt. Ernst auf dem Kreuzweg stehen zwei Männer in der Nacht; der Frevel ist geschehen, der Zauber ist vollbracht. Was in der Hölle Namen geschah im düstern Ring, das war ein gift'ger Samen, den ein Drachenleib empfing. Die einzige Hoffnung, die bei dem Trübsale mich noch so einigermaßen aufrecht hielt, war: bereits schmückte der Frühling in seinem Beginnen jegliche Staude mit blühenden Knospen, bekleidete die Wiesen mit Schmelz, und schon prangten auf grünem Dornenthrone die Wohlgeruch atmenden Rosen, welche mich wieder zu weiland Lucius umwandeln sollten. Ich erwartete den Tag der Schauspiele mit dem beängstigsten Herzen. Ehe ich mich mit einem so lasterhaften Weibe befleckte und mir Verachtung aller Scham auf eine so schändliche Weise öffentlich zur Schau stellte, eher hätte ich mich tausendmal lieber selbst umbringen mögen; hätte ich nur nicht plumpe Hufe statt der menschlichen Hände gehabt, so daß ich keinen Degen herausziehen konnte! Dornen: Ganz recht, und zwar vom selben Augenblick an. Es war ein einsamer Weg und es begegnete ihnen kein Mensch. So wurde ich denn immer launischer, reizbarer und hochmütiger. So werden wir beide, du wie ich Befriedigung finden. Du hast Recht, Octavia, erwiderte er, ich bin wahnsinnig. Von da führte eine steinerne Treppe aufwärts so breit, daß zwei Reiter nebeneinander hinaufreiten konnten. Dieser großartigen Einrichtung des Schlosses entsprach die Pracht der Zimmer, der Glanz des Rittersaales und die reichen, breiten Galerien, die zum Tanz und Spiele eingerichtet waren. Von der Größe dieser fürstlichen Halle zeugt die Aussage der Chronisten, daß man bei feierlichen Gelegenheiten dort oft zwei- bis dreihundert Tische gedeckt habe. […]

    Read more…