Idee + Hardware + Software = Roboterbau

Schlucht-zeitverlust-mittag-wasserfall

Die Schiffbrüchigen des Luftmeers - Zehntes Capitel i

Inzwischen gelangte man nach und nach aufwärts, doch dehnte sich der Weg durch die vielen Krümmungen auffallend in die Länge. Manchmal fehlte auch plötzlich der Boden, und stand man vor tiefen Schluchten, die umgangen werden mußten, was natürlich ohne Zeitverlust und tüchtige Anstrengung nicht abging. Gegen Mittag, als die kleine Gesellschaft rastete, um am Fuße eines kleinen Tannengehölzes und nahe einem in plätschernden Wasserfällen hinunter stürzenden Bache zu frühstücken, befanden sie sich erst in der Mitte des Weges bis zum ersten Absatze, den man vor Einbruch der Nacht kaum zu erreichen hoffen durfte.

Von hier aus gesehen erweiterte sich der Meereshorizont schon ganz beträchtlich, doch begrenzte zur Rechten das spitzige südöstliche Vorgebirge den Ausblick, so daß nicht zu bestimmen war, ob die stark zurückweichende Küste sich einem weiteren Hinterlande anschloß oder nicht. Nach links hin schweifte der Blick zwar einige Meilen nach Norden, wurde aber im Nordwesten wiederum durch einen merkwürdig zerrissenen Berggrath, der ohne Zweifel die mächtigste Rinne des centralen Kegels darstellte, aufgehalten. Bezüglich der Frage, welche Cyrus Smith so sehr am Herzen lag, ließ sich also von hier aus noch nichts entscheiden.

weiter lesen =>

Dresden, 24.02.2010 19:21 Uhr Roboter bauen Hardware Software Roboter

Newsfeld

Firmen-Einzeltraining sowie Firmenseminare der Sprachschule - Firmenlehrgänge als generelle, fachspezifische berufsbezogene Sprachkurse.

Posted by Admin on Mai 21, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Das Abschluss der Firmenseminare unserer Sprachschule wird hergestellt darin, die verbale ebenso wie schriftliche Kommunikationsfähigkeit der zu schulenden Arbeitskollege in den Sprachkursen so zu führen, daß sie den sprachlichen Problemstellungen des Berufsalltags wie auch der internationalen Geschäftskontakte sehr gerecht werden. Die Firmenkurse der Sprachschule klarmachen auf keinen Fall nur Fremdsprachenkenntnisse, offerieren ein perfektes Sprachcoaching, das auf die Erwartungen des einzelnen Betriebes zugeschnitten ist, sowie im Sinne die kommunikativen Fähigkeiten der Beteiligter, z.B. freies Austauschen im Monolog oder Dialog, verstehendes berichtet, sowie schnelles situationsadäquates Antworten in verschiedensten Sprachsituationen, mit System trainiert. Sowie keinerlei Spezialisierung des Firmenlehrganges gesucht war, ursprung dank die Dozenten der Pfannkuchen Sprachschule gleiche Fragestellungen wie in den individuellen Sprachkursen für Privatpersonen behandelt, verbunden von den Vorkenntnissen der Typ. Ein Einstufungstest, der zwecks unsrige Sprachschule zuvor des Lehrganges wasserlauf bereits ehe durchgeführt war, erlaubt eine objektive Urteil der Ausgangsbasis sowie ggf. eine sinnvolle Aufsplittung der zu schulenden Arbeitskollege in ungezählte Seminargruppen. Nebendem dem Einstufungstest geschieht über unsre Sprachschule wirklich die Bedarfsanalyse, durch die hervorgeht, selbige Sprachtätigkeiten wie Sprachkenntnisse zur jeweiligen Arbeitnehmer in ihrer persönlichen Anstellung insbesondere bedeutung haben sind, z.B. Verhandlungssprache, Firmenpräsentationen, Geschäftskorrespondenz und Telefon - Sprache. […]

Read more…


June, 4th 2008 make your own robot Robots Home

IT-Robot-News-World-Internetmagazin

    Einen derselben kannst du gleich jetzt hören.

    Posted by Admin on Mai 24, 2008
    Filed under Uncategorized | Comments (12)

    Wer ist es? Der Arnaute, der um deinetwillen dort in dem Loche steckt. Ah! Dieser? Ja. Ich durchsuchte heute noch einmal die Zellen und fragte jeden Gefangenen, ob er heute nacht etwas gemerkt habe. Ich kam auch zu ihm und hörte von ihm etwas, was dir sehr schädlich ist. Er will sich rächen! Aber willst du nicht lieber einen der Wächter nach meiner Wohnung senden? Wenn ich einen Brief schreibe, könnte doch ein Irrtum unterlaufen, oder meine Gefährten könnten glauben, daß ihn ein anderer geschrieben habe. Sie werden dem Wächter noch viel weniger glauben! Das meine ich auch nicht. Dieser Mann soll aber meinen Diener holen, der sich überzeugen kann, daß ich selbst die Erlaubnis gebe, die Wohnung zu durchsuchen. Du wirst nur in meiner Gegenwart mit ihm sprechen? Ja. So werde ich ihn holen lassen. Er rief einen der Arnauten und gab ihm den betreffenden Befehl; dann mußte Selim Agha den Kerker öffnen, in welchem der frühere Khawaß des Engländers eingeschlossen war. Er war der Mann, der mit Hilfe von Rinde, Lumpen, Hanf und Fischnetzen die ersten Versuche auf dem Gebiet der Papierherstellung unternahm. Durch chinesische Kriegsgefangene gelangte die Kenntnis des Papiers während des achten Jahrhunderts unserer Zeitrechnung nach Turkestan. In Bagdad wurde im Jahre 794 von der Regierung die erste Papierfabrik eingerichtet. Durch die Araber kam die Kunst des Papiermachens nach Europa, wo 1340 in Fabriano (Italien) das Papier zum erstenmal fabrikmäßig hergestellt wurde. Etwa hundert Jahre später trug die Erfindung der Buchdruckerkunst (die der chinesische Schmied Pi Scheng schon im elften Jahrhundert gemacht hatte) durch Johann Gutenberg in weitestem Maße dazu bei, den Weg des modernen Buches vorzubereiten und die Schätze der Literatur in die Reichweite jedes Wißbegierigen zu bringen. Gefangene einfach und verständlich beschrieben, wie ein paar amerikanische Granaten schlugen in Häuser auf der Neuen Reihe ein, ohne wesentlichen Schaden anzurichten. Nachmittags 6 Uhr zogen amerikanische Soldaten in Greene ein, freudig begrüßt von den in der Schule befindlichen Gefangenen. In der Gastwirtschaft Rose, wo der Saal mit Verwundeten belegt war, führte Vorsteher Haupt die Verhandlung der Übergabe des Ortes an die Amerikaner, die rechts und links der Brücke 2 schwere Panzer auffahren ließen. Am anderen Morgen brach der größte Teil zum Vormarsch weiter nach Osten auf. Die hier bleibenden Soldaten beschlagnahmten Wohn- und Domänenräume für ihre Unterkunft. Schulen und Banken wurden geschlossen und der gesamte Verkehr auf Straße und Schiene stillgelegt. Freigelassene Kriegsgefangene und Fremdarbeiter, besonders Polen, machten die Straßen unsicher und verübten Plündereien. […]

    Read more…

    Der wandernde Musikant 3a..

    Posted by Admin on Mai 24, 2008
    Filed under Uncategorized | Comments (12)

    Ich reise übers grüne Land, Der Winter ist vergangen, Hab um den Hals ein gülden Band, Daran die Laute hangen. Der Morgen tut ein'n roten Schein, Den recht mein Herze spüret, Da greif ich in die Saiten ein, Der liebe Gott mich führet. Doch gibt es im gesamten Südamerika keine Götter oder Kulturheroen, die allen Indianern gemeinsam sind, aber die Mythen sind trotz großer Variationsbreite dennoch thematisch weiträumig miteinander verflochten. Wie bereits in Mittelamerika sind auch hier außerhalb des Christentums keinerlei Formen eines Totengerichtes zu beobachten, obwohl Unterweltsvorstellung als Aufenthaltsort der Toten existieren, wobei es wie bei den Xavante Zentralbrasiliens sogar Ordnungsprinzipien gibt, denn in deren Unterwelt werden etwa die Toten streng nach Blutsverwandtschaft voneinander geschieden, damit weltliche Konflikte sich nicht im Totenreich fortsetzen können. Auch Prüfungen müssen während der Reise ins Jenseits durchlaufen werden, das generell als Unterwelt imaginiert wird, die allerdings ganz unterschiedlich, also sowohl fröhlich wie auch fade und elend sein kann, aber im Allgemeinen ähnlich wie der Tod nicht gefürchtet und als Teil der Existenz verstanden wird. Übergangsriten etwa in Amazonien sind häufig, desgleichen Zweitbestattungen und Kommunion mit den Toten. Die Jenseitsvorstellungen sind insgesamt aber häufig vom Ahnenkult bestimmt, auch dort, wo trotz des hier besonders extremen Völkermordes durch die Conquistadoren alte andine Religionsformen der Inkas und ihrer Vorgänger überlebt hatten, gelegentlich mit dem Glauben an einen Hochgott. Auch Prüfungen müssen während der Reise ins Jenseits durchlaufen werden, das generell als Unterwelt imaginiert wird, die allerdings ganz unterschiedlich, also sowohl fröhlich wie auch fade und elend sein kann, aber im Allgemeinen ähnlich wie der Tod nicht gefürchtet und als Teil der Existenz verstanden wird. Übergangsriten etwa in Amazonien sind häufig, desgleichen Zweitbestattungen und Kommunion mit den Toten. Die Jenseitsvorstellungen sind insgesamt aber häufig vom Ahnenkult bestimmt, auch dort, wo trotz des hier besonders extremen Völkermordes durch die Conquistadoren alte andine Religionsformen der Inkas und ihrer Vorgänger überlebt hatten, gelegentlich mit dem Glauben an einen otiosen Hochgott. […]

    Read more…