robot

Ausflugsziele und Reisen

Andenken, vom Glück

Wer gekränkt ist, liebt zu hassen, und ins Unglück ist verliebt, wer, vom holden Glück verlassen, seiner Trauer sich ergibt. Du liebst in dem […] Mehr lesen

Mehr lesen

Auf ewig Hohn

Jehova! dir künd ich auf ewig Hohn – Ich bin der König von Babylon! Doch kaum das grause Wort verklang, Dem König ward's heimlich im Busen bang. Das […] Mehr lesen

Mehr lesen

Glaube darum nicht, daß

höher sei, als der meinige Ich bin nicht ein Diener des Schweige! Ich bin gewohnt, daß man mich hört und mich ausreden läßt; merke dir das, […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Robot's Home Horizont Bank Entfernung Wolken Dunkelheit ...

Die Schiffbrüchigen des Luftmeers - Zehntes Capitel U

Freilich war es nun fast vollkommen dunkel geworden, so daß der Blick kaum auf eine Entfernung von zwei Meilen reichte. Wogte nun der Ocean rings um dieses unbekannte Land, oder stand es auf der Westseite mit irgend einer größeren Landmasse des Stillen Weltmeeres in Verbindung? Noch vermochte man es nicht zu erkennen Grade jetzt erhöhte eine Wolkenbank, die sich scharf vom Horizonte abhob, nach Westen zu die Dunkelheit, und das Auge war nicht im Stande, zu entscheiden, ob Himmel und Wasser in ungebrochener Kreislinie einander berührten.

Da erschien plötzlich an jener Stelle des Horizontes ein Lichtschein, der mehr und mehr herabsank, je nachdem die Wolkenbank in die Höhe stieg.

Es war die Sichel des zunehmenden Mondes, der eben untergehen wollte. Noch reichten seine Strahlen hin, den jetzt wolkenlosen Horizont zu beleuchten, und einen Augenblick sah der Ingenieur sein zitterndes Bild sich auf einer Wasserfläche wiederspiegeln.

Cyrus Smith ergriff die Hand des jungen Mannes.

"Es ist eine Insel!" sagte er mit ernstem, fast feierlichem Tone, als eben der letzte Lichtschein in den Wellen erlosch.

Quelle:
Die geheimnisvolle Insel
Bekannte und unbekannte Welten
Abenteuerliche Reisen von Julius Verne 1876
www.zeno.org

weiterlesen =>

Lausitz Spreewald Ausflugsziele Reisen

Priesnitz-Katarakt - Dresdner

Ziel des kurzen Spaziergangs von der S-Bahn-Station Elbflorenz Klotzsche ist der Priesnitz-Wasserfall bei der westlichen Dresdner Heide. Man sollte die Erwartungen absolut nicht zu hoch mehr lesen >>>

Eisenbahnlinien

Durch ein mit der Schweiz abgeschlossenes Übereinkommen wurden die beiderseitigen Staatsangehörigen von den Handelspatentgebühren befreit. Die Stellung der Deutschkatholischen mehr lesen >>>

Da flatterte eine Heerde

mit herrlichem Gefieder und langem, schillerndem Schwanze zwischen dem Geäste auf und verstreute eine Menge ihrer nur lose sitzenden Federn, die den Boden unter ihnen mehr lesen >>>

Der Wind schien jetzt noch

und der Doctor näherte sich entmuthigt dem Boden. Allmälig erlosch das Bild; die Wolken stiegen höher empor, der Victoria, der ihnen nicht mehr zu folgen mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Andenken, vom Glück verlassen

Wer gekränkt ist, liebt zu hassen, und ins Unglück ist verliebt, wer, vom holden Glück verlassen, seiner Trauer sich ergibt. Du liebst in dem Heiligtume deiner Treue, zart' Gemüt, abends noch die welke Blume, die am Morgen dir erblüht. Die schönsten Gedanken für Verliebte. Liebesgedichte auf dem Ritt nach Italien, sucht Baron Fortunat den Kommilitonen Walter aus der guten alten Heidelberger Zeit auf. Aus einer gemeinsamen Reise wird nichts. Nur die Geschichte meiner Inhaftierung ist hier zu Ende. Stattdessen reitet Walter mit Fortunat zum benachbarten Hohenstein auf den Sitz des Grafen Victor. Dort begegnen die beiden Reiter der schönen Florentine. Das ist die Amtmannstochter. Fortunat erfährt den Grund für die mangelnde Reiselust des Freundes. Wer ist es, der ihnen den Lustgesang im Dunkel erfand? Der beamtete Walter ist mit dem Mädchen verlobt und will es nach der nächsten Gehaltserhöhung heiraten. Sie versuchen den Thron über die Kette zu heben. Der Poet Victor lässt sich auf Hohenstein nicht blicken, aber Fortunat lernt am Tisch des Amtmanns einen anderen Dichter kennen. Das ist der poetische Student Otto, der Neffe des Amtmanns. Zwar widert den jungen Burschen die Rechtswissenschaft an, doch er will zunächst der fröhlichen Dichtkunst entsagen und das Examen bestehen. Aphrodite sendet die Charis Aglaia den Eros zu holen. Walter und Fortunat verlassen Hohenstein. Roxy, du wolltest dich auch nicht in Frank verlieben. Walter muss zurück in sein Amt. Fortunat, weiter auf dem Wege nach Italien, trifft die umherziehende Theatertruppe des Prinzipals Sorti und begegnet bei den Schauspielern Kordelchen. Das hübsche Mädchen ließ sich einst von einem kecken Mimen aus Heidelberg entführen und ist in den jungen Maler Guido verliebt. Zum Ensemble gehört unter anderem noch der erste Tenor Lothario, der Literatus. Nach Gestalt und Größe weichen sie sehr voneinander ab. Auf Einladung des Fürsten begeben sich alle erwartungsvoll auf dessen Jagdschloss. Schon in Walters Städtchen hatte Fortunat einen Geiger bewundert. Nun tritt dieser seltsame Solist Dr. Er ist so hungrig, dass er zu sterben glaubt. Einer Künstlerin, die viel Zeit für sich selbst braucht. Es ist, als zieht mein Fenster den frühen Liedern nach. Dome drückte Rose Hand, die auf ihrer Schulter lag. Du hörest ja, von Freud' ist nicht die Rede. Dryander wieder auf. Aber es kam so, wie es ihr Mann prophezeit hatte. […] Mehr lesen >>>


Auf ewig Hohn

Jehova! dir künd ich auf ewig Hohn – Ich bin der König von Babylon! Doch kaum das grause Wort verklang, Dem König ward's heimlich im Busen bang. Das gellende Lachen verstummte zumal; Es wurde leichenstill im Saal. Und wer war's, der meinen Schlaf in der nächtlichen Wildnis bewachte vor den wilden Tieren, den wilderen Menschen? Diese Wirklichkeit war seltsamer als jeder Traum. Wie kann man in der Wildnis überleben, die Himmelsrichtungen ohne Kompass bestimmen, Geheimtinte herstellen, Kleidung feuerfest machen oder essbare Wildpflanzen finden? Alle Kinder sind voller Forscherdrang und Abenteuerlust. Und wie bestimmt man das Alter eines Baumes, lässt per Trick eine Münze verschwinden, leistet Erste Hilfe oder macht echte Seemannsknoten? Doch viele leben das heute fast nur am Computer aus. Was sollte man wissen über so spannende Themen wie Erfinder, Entdecker, Piraten, Spinnen, das Weltall, Freiheitskämpfer, das Sonnensystem, Autos oder Dinosaurier? Aus ihrem Verhalten zog er heimlich Schlüsse, wie es um ihn stand. Manchen Abend und Morgen stieg sie da hinauf, wo sie den Prinzen verlassen hatte. Ein Problem? Ein Hauch törichter Raffsucht wehte durch all das, wie die Ausdünstung eines Kadavers. Er beginnt aber bald, auch edles Wild zu schießen. Das Wort Elfenbein zitterte in der Luft, wurde geflüstert, wurde geseufzt. Zum Beispiel: Wie baut man einen Papierflieger, eine Werkbank, eine Batterie, eine Seifenkiste, ein Baumhaus oder Pfeil und Bogen? Darf ich Euch als Dank für ein Nachtquartier vielleicht dabei behilflich sein? Der Jäger verfolgt ihn, stellt ihn und liefert ihn den Polizisten aus. Nicht, wenn man ein Buch hat, das randvoll mit aufregenden, spannenden, interessanten, abenteuerlichen Aktionen, Bauanleitungen, Infos und Spielideen gefüllt ist. Aber wie ward Mareili getäuscht, als es den Schaden nun sah! Aber Mutter, warum wurden wir värn und vorvärn nicht verhexet? Während dort aller Orten sich die Wildniss lichtet, die Wüste zu rückt ritt, erobert hier die Einöde von Jahrzehnt zu Jahrzehnt mehr von der Cultur zurück, frisst der Ruin wie eine Krankheit in die alten Städte und Landschaften hinein, ziehen sich Wüstenstreifen wie Runzeln über das Antlitz des Landes. Ihr seid gewiß ein Alchymist; das Gold dort im Kessel verrät es mir. […] Mehr lesen >>>


Glaube darum nicht, daß dein Rang

höher sei, als der meinige Ich bin nicht ein Diener des Schweige! Ich bin gewohnt, daß man mich hört und mich ausreden läßt; merke dir das, Kaimakam! Du bist ohne alles Recht und ohne vorherige Ankündigung in mein Gebiet eingebrochen, wie ein Dieb, wie ein Räuber mit bewaffneter Hand. Einen Räuber fange und töte ich, ganz wie es mir gefällt; da du aber ein Diener des Groß herrn und des Mutessarif bist, so will ich vorher, ehe ich meine ganze Macht entwickle, in Güte mit dir reden. Daß du noch lebst, du und die Deinen, das habt ihr nur meiner Milde und Nachsicht zu verdanken. Nun sage, wer das Recht hat, zu erwarten, daß der andere zu ihm komme, du oder ich! Der Kaimakam machte ein ganz erstauntes Gesicht, denn eine solche Ausführung hatte er jedenfalls nicht erwartet. Er besann sich noch, was er sagen solle; doch der Makredsch, über dessen Stößerphysiognomie es wie ein flammender Grimm zuckte, ergriff das Wort: Ali das Sträuben des Aermsten reizte einen Kamenzer Bürger so sehr, daß dieser dem Geängsteten eine Ladung Schrot in die Hände schoß, damit er sich nicht mehr anklammern könne. Die Schmerzen waren fürchterlich. Endlich öffnete sich die Türe zur Schreckenskammer. Aber schon bei dem Anblicke der Marterinstrumente erklärte der Unglückliche, er bekenne, daß er einen Bund mit dem Teufel gemacht habe, mit dessen Hilfe er auch vom Turme herabgestiegen sei. Am 6. November 1654 widerrief er zwar seine Aussage, aber es half ihm dies nichts. Er wurde für einen Zauberer, Hexenmeister und Teufelsbündler erklärt, und man sprach über ihn das Todesurteil aus. Da halfen nun nicht mehr die Bitten und Tränen des unglücklichen Gefangenen. Die Feinde wollten ja über ihn triumphieren. Caspar er wurde am 8. Juli 1655, nach einer anderen Angabe bereits am 3. Juni, auf dem Marktplatze in Kamenz öffentlich mit dem Schwerte hingerichtet. Seine letzten Worte waren: Mein Gott und Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist! So starb ein Mann, der das Opfer seiner Feinde und des furchtbaren Aberglaubens seiner Zeit geworden war. Das waren die Zustände der so oft gepriesenen guten, alten Zeit. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für denFirmenprovider - in Sachsen - Deutschland - Europa

Weltbewegung sich So war er denn, der früheren, im Jahre 1850 auf 1851 unternommenen ägyptischen Reise zu geschweigen, noch dreimal in Ägypten, und zwar 1864 auf […]
Zwölf Uhr mittags trug ein Es bestand ausschließlich aus einem nahrhaften Fleischgericht, wie es sich für den einfachen Stand und die Beschäftigung eines Bauern ziemt; die […]
Wolkenfetzen in dem Dämmrige Dunkelheit relaxt mithilfe der Region. Es wird sanft, bald warm, Beginn Dezember. Starkes Rasen erhebt sich wie auch liefert eine […]
Leipziger Zoo Im Leipziger Zoo werden nordwestlich der Leipziger Altstadt zwischen Rosental und Stadtpark ca. 900 Tierarten gehalten. Der Leipziger Zoo wurde auf […]
Sternentochter Mein Blut wird eine Sonnentochter ehen, mit euch, Wandelnden, sei ich blutsverwandt: Uns kann der Humanoid einst forsch identifizieren! Ihr seid an […]
Wolkenbahn Der treue Eckart wandelt dem wilden Heer voran, Das über Wälder hinbraust auf luftger Wolkenbahn. Wer immer mag im Weg sein, wo's Heer vorüberwogt, […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Buch der Weisheit

Buch der

Und Zauberstimmen tönen in Hainen um uns her, wer aber kann sie deuten, und Antwort geben? Wer? Manch Wunderbild umgaukelt im Traum uns jeder Art; der Traum ist eine […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Didaktische Satire zur selbständigen Ausbildung

Didaktische

Didaktisch ist auch die Satire, die einzige von den Römern selbständig zur Ausbildung gebrachte Dichtgattung. Als kritisch-polemische, oft humoristische Erörterung der […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Lustig muß ich schreiben

Lustig muß ich

Schöne, rührende Geschichten Fallen ein mir, wo ich steh, Lustig muß ich schreiben, dichten, Ist mir selber gleich so weh. Manches Lied, das ich geschrieben Wohl vor […]